Eingetragen von Marco Kieselbach am 18.10.2016

… können die restlichen Zutaten nicht viel ausrichten, sie will uns dann nicht so recht schmecken.
Das dieses in ähnlicher Form auch für unseren Körper gilt, begründete Wilhelm Heinrich Schüßler im 19. Jahrhundert als praktizierender Arzt der Homöopathie und der von ihm begründeten Biochemie. Er hatte die Überzeugung, Probleme im Salzhaushalt des Menschen seien wesentliche Krankheitsauslöser bzw. deren Vermeidung ein wirksamer Gesundheitsgarant.
In einem überaus kurzweiligen und gleichermaßen informativen Vortrag brachte uns Ute Wuchterl, Apothekerin und Inhaberin der Nikolaus Apotheke Weiher ebendiese Lehre und ihre heutige Anwendung – die „Schüssler Salze“ bzw. „Schüssler Biochemie“ im Rahmen der vergangenen Monatsversammlung am 12. Oktober nahe.
Die in ihrem Herstellungsverfahren nach homöopathischem Prinzip produzierten und als Lutschtabletten wie auch als Salben erhältlichen 12 Salze bzw. Vermv121016_bindungen, von Schüssler ob ihrer zentralen Rolle als „Funktionsmittel“ bezeichnet wurden bilden mit weiteren 12 Ergänzungsmitteln die Basis einer sanften, therapeutisch wie prophylaktisch anwendbaren Medikation für allerlei Zipperlein. In ihrem Vortrag hatte Ute Wuchterl zu jedem Präparat die wichtigsten Indikatoren, Wirkungsweisen und Anwendung zusammengefasst und vermittelte dem interessierten Kreis aus DRK’lern wie Gästen so vereinfacht und prägnant das wichtigste dieser beliebten Arznei. Abgerundet wurde der Vortrag durch passendes Informationsmaterial. Vortrag verpasst – kein Problem, eine Beratung ist auch jederzeit gerne direkt in der Nikolaus Apotheke zu erhalten.
Wir bedanken uns bei Ute Wuchterl für diesen tollen Vortrag und bei allen Gästen für ihr Interesse!