Eingetragen von Marco Kieselbach am 26.04.2017

Nicole Weiß wird neue Bereitschaftsleitung, Eileen Gleichauf übernimmt Stellvertretung.

Am 24.03.2017 fand rückblickend auf das Vereinsjahr 2016 die diesjährige Hauptversammlung in unseren Vereinsräumen statt. Der guten Tradition folgend war der eigentlichen Versammlung, die Teilnahme an einem Gottesdienst für die verstorbenen Mitglieder des Vereins vorausgegangen.

Als Besonderheit wurde in diesem Jahr der Tagesordnungspunkt Wahlen nach Zustimmung angepasst und zusätzlich die Bereitschaftsleitung neu gewählt.

Den Berichtsreigen eröffnete der Bericht des Bereitschaftsleiters Jonas Bauer, in diesem Jahr verlesen durch den 1. Vorsitzenden Stefan Bellm. Er stellte die zahlreichen geleisteten Dienste dar und wies auch auf den Bedarf hin an der ein oder anderen Stelle in Zukunft kürzer treten zu müssen um die Motivation der Helfer zu erhalten. Viele Dienste werden von wenigen Aktiven geleistet die dann teilweise jedes Wochenende im Namen des Roten Kreuzes ihren großartigen Dienst tun. Eine Situation, die so nicht bleiben kann. Es wird der aktuellen Vorstandschaft eine Aufgabe sein, hier für das kommende Vereinsjahr Abhilfe zu leisten. Insgesamt sind letztes Jahre sage und Schreibe 886 Helferstunden aufgelaufen, annähernd eine Vervierfachung gegenüber 2015. Zu 86 Einsätzen wurde indes die Notfallhilfe des Vereins alarmiert.

Die langjährige Kassiererin Luzia Fischer berichtete der Versammlung ob des guten Kerwefestes im vergangenen Jahr von einer soliden Kassenlage, die solide Buchführung konnte auch in diesem Jahr beanstandungslos durch die Rechnungsprüfer Gerlinde Kieselbach und Maria Bader bestätigt werden. Jugendleiter Simon Landkammer überzeugte die Versammlung mit Bildern und Grafiken von der besonders aktiven Jugendarbeit. 18 Kinder unter 16 Jahren sind in vier Gruppen im Jugendrotkreuz derzeit organisiert. Damit ist das JRK seit letztem Jahr um eine weitere Gruppe gewachsen.

Auf Vorschlag der Kassenprüferinnen nahm die Versammlung die Jahresrechnung 2016 einstimmig ab. Ebenso ohne Gegenstimmen entlastete die Versammlung die Vorstandschaft für ihre Tätigkeit im abgelaufenen Vereinsjahr.

Wären wir in der Politik, würden wir 2017 von einem Super-Wahljahr sprechen. So viele Posten wie selten mussten neu besetzt werden, was – mit einstimmiger Zustimmung – per Handzeichen erfolgte.

Als eindeutiger Beleg für die gute Stimmung im Verein und der Vorstandschaft ist zu werten, dass viele Funktionäre sich erneut zur Wahl stellten und stets einstimmig – maximal mit der ein oder anderen Enthaltung der Funkionäre selbst wieder gewählt wurden. Der Einfachheit halber sind hier daher nur die Änderungen genannt.

Ein wesentlicher Posten weil Kernfunktion des DRK ist die Bereitschaftsleitung. Die Neubesetzung in diesem Jahr ist ein Novum, sind die Positionen mit Nicole Weiß (BL) und Eileen Gleichauf (stv. BL) erstmals beide in Frauenhand. Wir freuen uns über diese Wahl und wünschen beiden viel Spaß und Erfolg mit ihren Ämtern. Selbiges Novum wiederholte sich bei der Besetzung des Amtes Gerätewart Medizin, dass in Zukunft in Personalunion durch Selina Heß und Nina Brenner ausgeführt wird. Damit sind – neben des Jugendleiters Simon Landkammer – zwei Mitglieder des JRK im DRK Vorstand vertreten. Auch ihnen wünschen wir alles Gute und danken für die Amtsübernahme.

Allen anderen wiedergewählten Funktionären sei an dieser Stelle ebenfalls herzlich gedankt.

Nach diesem arbeitsreichen Tagesordungspunkt folgte der, in diesem Jahr deutlich übersichtlichere gleichwohl wichtige Punkt der Ehrungen.

Für langjährige aktive Mitgliedschaft wurden unter dem Tagesordnungspunkt Ehrungen folgende Mitglieder ausgezeichnet: Hendrik Emmerich für 5 Jahre sowie Maria Bader für 20 Jahre.

(BILD HIER BITTE EINFÜGEN)

Der Tagesordnungspunkt Sonstiges wurde in diesem Jahr durch die Vorstellung des Planungsstandes für den Jahresausflug 2017 durch Sieghard Moch bestimmt,

der wie in den Vorjahren durch seine kundige Hand geplant und ausgeführt sicher wieder ein voller Erfolg werden wird.

Abschließend dankte der Vorsitzende den geehrten Vereinsmitgliedern wie auch den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern für ihr außerordentliches Engagement in den vergangenen Jahren. Einen besonderen Dank richtete Stefan Bellm auch an alle übrigen Mitglieder des Vereins für ihre aktive Rotkreuzarbeit vor- und hinter den Kulissen des abgelaufenen Vereinsjahres.

Ein herzliches Dankeschön geht in diesem Zusammenhang an alle Küchenfeen und Salatspenderinnen, sowie an Gerlinde Kieselbach, Rita Striker und Luzia Fischer für die Vor- und Nachbereitung der Räumlichkeiten.